Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auftakt nach Mass für die Schweizer Equipe am Weltcup-Final in Luzern: Sechs Boote qualifizieren sich für die Halbfinals am Samstag auf dem Rotsee.

Jeannine Gmelin und Michael Schmid siegten dabei sowohl im Vorlauf wie auch im Viertelfinal.

Für Jeannine Gmelin, die Olympia-Fünfte im Einer, ist der Heimauftritt nach ihrem beeindruckenden Sieg beim Weltcup-Auftakt verletzungsbedingt erst die zweite internationale Regatta in diesem Jahr. Der 27-Jährigen gelang es aber nahtlos, an die starken Rennen in Belgrad anzuknüpfen. Sowohl im Vorlauf wie auch im Viertelfinal dominierte die Zeitsoldatin ihre Gegnerinnen - darunter die britische Europameisterin Victoria Thornley - nach Belieben. Im Halbfinal trifft sie unter anderen auf die Dänin Fie Udby Erichsen und die Kanadierin Carling Zeeman, die an den Olympischen Spielen die Plätze 9 respektive 10 belegten und diese Saison erstmals an einem Weltcup starten.

Im Einer der Männer qualifizierte sich der Weltcup-Führende Nico Stahlberg ebenfalls sicher für den Halbfinal. Auf einen Sieg im Vorlauf liess der 25-jährige Thurgauer einen 2. Platz im Viertelfinal folgen. Geschlagen wurde er einzig vom Dänen Sverri Nielsen, der bereits im Vorlauf mit einem Sieg vor dem Olympia-Zweiten Damir Martin überzeugen konnte. Im Halbfinal wartet auf den Schweizer eine schwierige Aufgabe. Neben dem neuen Weltbestzeit-Halter aus Neuseeland, Robbie Manson, sind auch die Olympia-Medaillengewinner Martin und Ondrej Synek in seinem Halbfinal. Nur drei Ruderer schaffen den Einzug in den A-Final.

Nach dem 2. Platz hinter den italienischen Europameistern im Vorlauf mussten Roman Röösli und Barnabé Delarze im Doppelzweier den Umweg über den Hoffnungslauf nehmen. Dort hatte die beiden das Geschehen unter Kontrolle und qualifizierten sich mit einem Sieg sicher für den Halbfinal.

Drei leichte Skiffiers im Halbfinal

Im Einer der Leichtgewichte stehen am Samstag bereits die Halbfinals und die Finals auf dem Programm. Drei Schweizer wahrten sich die Chance. Patricia Merz qualifizierte sich als Zweite ihres Vorlaufs direkt für den Halbfinal. Der Europameister Michael Schmid stiess mit je einem Sieg im Vorlauf und im Viertelfinal ebenfalls souverän in den Halbfinal vor. Mit Fiorin Rüedi erreichte in dieser Bootsklasse ein drittes Schweizer Boot die Halbfinals. Der U23-Weltmeister im leichten Zweier ohne ruderte im Vorlauf auf Rang 2 und sicherte sich mit einem guten dritten Rang im Viertelfinal die Qualifikation für den Halbfinal.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS