Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Unter Metallschrott versteckt: Kolumbiens Polizei entdeckt sechs Tonnen Kokain. (Bild: Twitter)

Twitter

(sda-ats)

Die kolumbianische Polizei hat über sechs Tonnen Kokain im dreistelligen Millionenwert beschlagnahmt. Die Droge sollte von dem nordkolumbianischen Hafen von Barranquilla nach Spanien verschifft werden, teilte Staatschef Juan Manuel Santos am Sonntag über Twitter mit.

Das Kokain gehörte dem "Clan del Golfo", dem grössten Verbrechersyndikat in Kolumbien. Es war unter Metallschrott versteckt worden.

Die Drogenladung von 6,2 Tonnen habe in Europa einen Marktwert von 200 Millionen Euro, schrieb Santos. In Kolumbien wurden in diesem Jahr bereits insgesamt 103 Tonnen Kokain beschlagnahmt, erklärte Verteidigungsminister Luis Villegas in Barranquilla.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS