Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein sechsjähriger Knabe ist am Mittwochabend in Zürich in der Limmat ertrunken. Wie die Stadtpolizei am Donnerstag mitteilte, war der Bub aus noch ungeklärten Gründen beim Spazieren ins Wasser gefallen.

Der Knabe spazierte nach 21 Uhr mit seiner Mutter und einer Verwandten auf der Werdinsel dem Limmatkanal entlang. Als er auf eigene Faust umher streifte, fiel er ins Wasser. Die Mutter rief sofort Personen in der Nähe zu Hilfe. Das Kind war aber laut Mitteilung bereits verschwunden.

Kurz vor 21.30 Uhr alarmierte ein Passant die Polizei. In einer grossangelegten Aktion wurde im Wasser, an Land und aus der Luft nach dem Knaben gesucht. Die Dunkelheit und die unberechenbare Strömung erschwerten die Suche.

Kurz vor Mitternacht bargen Polizeitaucher die Leiche des Kindes aus dem Wasser beim EWZ-Kraftwerk. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch nicht genau geklärt. Die Polizei hofft auf Zeugen. Zur Betreuung der Angehörigen wurde ein Notfallseelsorger aufgeboten.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS