Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sechstes Remis zwischen Carlsen und Karjakin

Zur Halbzeit der Schachweltmeisterschaft in New York steht es nach sechs Remis 3:3. Magnus Carlsen hinterliess insgesamt den stärkeren Eindruck als sein Herausforderer Sergej Karjakin.

In der Nacht auf Freitag führte der norwegische Titelverteidiger Carlsen beim fünften Remis die weissen Figuren. Der Russe liess sich jedoch nicht überraschen und glänzte mit einem couragierten Gegenspiel, sodass diesmal Carlsen im Partieverlauf seine Stellung verteidigen musste. Der Russe hätte Carlsen erstmals in Schwierigkeiten bringen können. Doch Karjakin fand bei knapper Bedenkzeit nicht die notwendigen Figurenmanöver zum Gewinn.

In der sechsten Partie am späten Freitagabend einigten sie die beiden rasch auf ein Remis. Das bislang kürzeste Spiel der Weltmeisterschaft dauerte weniger als zwei Stunden.

Karjakin wird nun nach einem Tag Pause am Sonntagabend erneut mit Weiss beginnen. Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig ein siebentes Remis sein. Carlsen hätte die vierte Partie mit den schwarzen Figuren gewinnen können. Der Sieger steht spätestens am 30. November fest. Er wird 60 Prozent des Preisgeldes von 1,1 Millionen Dollar erhalten.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.