Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Moskau - In der russischen Unruherepublik Dagestan im Nordkaukasus hat sich Medienberichten zufolge ein Selbstmord-Attentäter in die Luft gesprengt und mindestens 42 Menschen verletzt.
Wie die Nachrichtenagentur Interfax am Samstag berichtete, zündete der Attentäter die Bombe am Freitagabend kurz nach einem Gefecht zwischen Sicherheitskräften und mutmasslichen Aufständischen.
Die Sicherheitskräfte hatten in einem Wohnblock eine Gruppe von Untergrundkämpfern umzingelt und die Gegend weiträumig abgesperrt. Bei der Aktion wurden zwei mutmassliche Islamisten getötet.
In den russischen Republiken Dagestan, Inguschetien und Tschetschenien kommt es seit Jahren immer wieder zu Anschlägen muslimischer Extremisten. Menschenrechtsorganisationen zufolge verschaffen Hunger, Korruption und Machtmissbrauch den Aufständischen immer mehr Zulauf. Die Extremisten fordern einen islamischen Staat im Nordkaukasus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS