Navigation

Selina Gasparin in Kanada vom Wind verweht

Dieser Inhalt wurde am 05. Februar 2016 - 21:15 publiziert
(Keystone-SDA)

Selina Gasparin bleibt bei der Wind-Lotterie im kanadischen Canmore ohne Glück und Weltcup-Punkte. Der Sieg geht an die Ukrainerin Olena Pidhruschna.

Im von starken Böen beeinträchtigten Sprint über 7,5 km in Canmore fand Selina Gasparin vor allem beim Liegendschiessen ganz schwierige Bedingungen vor und traf nur zwei von fünf Scheiben. Auch im Stehendanschlag resultierte für die Bündnerin ein Fehlschuss.

Letztlich reichte es ihr mit fast zweieinhalb Minuten Rückstand auf die Spitze nur zum 49. Platz. Erst vor zwei Wochen in Antholz hatte Selina Gasparin in der Verfolgung als Zweite ihr bestes Saisonresultat erreicht.

Der Sieg am Fusse der Rocky Mountains ging an Olena Pidhruschna. Die Ukrainerin, die fehlerlos und um 7,5 Sekunden vor der Polin Krystyna Guzik blieb, gewann im Weltcup erst zum zweiten Mal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen