Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine seltene Ein-Cent-Münze aus dem Jahr 1792 - und damit aus der Anfangsphase der USA - hat am Freitag für 1,15 Millionen Dollar den Besitzer gewechselt. Der Penny, so der umgangssprachliche Ausdruck, wurde in Schaumburg im US-Bundesstaat Illinois versteigert.

Wie das Auktionshaus Heritage Auctions mitteilte, gibt es von dieser Prägung nur noch 14 Stück. In grossen Serien wurden die Penny-Münzen ab 1793 geprägt. Sie waren etwas grösser als die heutigen 25-Cent-Stücke. Auf der Münze von 1792 ist der Spruch "Liberty Parent of Society and Industry" eingeprägt.

Das aus Kupfer gefertigte Geldstück war nie im Umlauf, wie ein Sprecher des Auktionshauses erklärte. Um den Cent schwerer zu machen, sei noch ein wenig Silber hinzugefügt worden.

Den Zuschlag erhielt am Donnerstag ein Bieter aus Kalifornien, der im Auftrag einer unbekannten Anlegergruppe an der Auktion teilnahm. Die gebotene Summe betrug eine Million Dollar. Da aber eine Provision von 15 Prozent an das Auktionshaus zu zahlen war, beläuft sich die Endsumme auf 1,15 Millionen Dollar.

SDA-ATS