Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien in Belgrad muss nach Schlägereien zwischen Spielern und Attacken von Zuschauern abgebrochen werden.

Der englische Schiedsrichter Martin Atkinson unterbrach das Spiel kurz vor der Halbzeit zunächst, ehe 45 Minuten später entschieden wurde, die Partie abzubrechen.

In der 42. Minute tauchte über dem Stadion ein Modellflieger mit einer Fahne auf, die ein potenzielles Grossalbanien zeigte. Der serbische Spieler Stefan Mitrovic konnte die Fahne an sich reissen, worauf albanische Spieler auf ihn los gingen. Aufgebrachte serbische Zuschauer gelangen daraufhin aufs Spielfeld und attackierten albanische Spieler. Diese, unter ihnen auch die Super-League-Legionäre Taulant Xhaka, Amir Abrashi, Ermir Lenjani und Burim Kukeli, konnten sich in die Kabine retten.

Die serbischen Spieler kehrten noch einmal kurz auf den Rasen zurück, um sich von ihren Fans zu verabschieden. Nach serbischen Berichten sollen sich die albanischen Spieler geweigert haben, den Match fortzusetzen. Sie hätten als Bedingung verlangt, dass alle Zuschauer das Stadion verlassen.

Auf Empfehlung der UEFA waren keine albanischen Anhänger zu dem Länderspiel gereist. Im Gegenzug würden auch keine serbischen Fans zum Rückspiel im nächsten Jahr nach Tirana reisen. Darauf hatten sich die nationalen Verbände geeinigt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS