Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zum Abschluss der ersten Woche am US Open in New York werden die einheimischen Hoffnungsträger den Erwartungen gerecht. Sloane Stephens, Serena Williams und John Isner stehen in den Viertelfinals.

Titelverteidigerin Sloane Stephens setzte sich zum Auftakt der Night-Session gegen die Belgierin Elise Mertens, gegen die sie vor zwei Wochen in Cincinnati noch verloren hatte, ohne Probleme 6:3, 6:3 durch und erreichte ebenso wie zuvor Serena Williams die Runde der letzten acht.

Williams gewann die Partie gegen die Estin Kaia Kanepi 6:0, 4:6, 6:3 und spielt nun gegen Karolina Pliskova, die der 23-fachen Grand-Slam-Siegerin vor zwei Jahren die bislang letzte Niederlage in New York zugefügt hat. Die US-Open-Finalistin von 2016 aus Tschechien setzte sich gegen die Australierin Ashleigh Barty durch. Stephens und Pliskova sind die beiden einzigen im Tableau verbliebenen Top-Ten-Spielerinnen.

Bei den Männern schaffte der letzte im Turnier verbliebene Amerikaner John Isner den Sprung in die Viertelfinals. Der Wimbledon-Halbfinalist gewann das Duell der beiden Aufschlag-Giganten gegen den Wawrinka-Bezwinger Milos Raonic aus Kanada in fünf Sätzen.

Im Viertelfinal trifft Isner in seinem zweiten US-Open-Viertelfinal nach 2011 auf Juan Martin Del Potro. Der Argentinier stellte auch gegen Borna Coric seine exzellente Form unter Beweis und siegte gegen den Kroaten 6:4, 6:3, 6:1. Der US-Open-Sieger von 2009 hat noch keinen Satz abgegeben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS