Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genève-Servette missrät die Playoff-Hauptprobe. Die Genfer dominieren die Partie gegen Kloten mit Ausnahme von zehn Minuten im ersten Abschnitt, verlassen das Eis aber als 2:4-Verlierer.

Dabei begann das Spiel für die Servettiens perfekt: Johan Fransson brachte das Team von Chris McSorley nach vier Minuten in Führung. Die Genfer liessen aber umgehend nach. Luca Cunti gelang nach sieben Minuten mit Klotens erster Möglichkeit der Ausgleich. Und Daniele Grassi brachte die Gäste in der 15. Minute in Führung.

Danach folgte ein wütender Sturmlauf Genfs auf das Gehäuse von Martin Gerber. 35 Minuten lang lief Servette dem Rückstand erfolglos hinterher. Zehn Minuten vor Schluss gelang Damien Riat doch noch der Ausgleich. Die Freude währte indessen nicht lange. 102 Sekunden später brachte Vincent Praplan die Klotener mit einem Sonntagsschuss am späten Samstagabend wieder in Führung. Und ein paar Sekundenbruchteile vor Schluss traf Matthias Bieber mit einem Schuss ins leere Tor auch noch das 4:2 für Kloten.

Neben Vincent Praplan, der mit seinem 15. Saisontor glänzte, fielen auf Klotener Seite primär Goalie Martin Gerber (30 Paraden) und Verteidiger Tim Ramholt auf. Ramholt beendete seine Saison nach 37 Minuten wohl vorzeitig. Er reklamierte bei Referee Stefan Eichmann derart energisch und ungeschickt, dass er den Schiedsrichter sogar noch umfuhr. Ramholt wird kaum mit nur einer Spielsperre davonkommen.

Genève-Servette - Kloten 2:4 (1:2, 0:0, 1:2)

6838 Zuschauer. - SR Eichmann/Kurmann, Fluri/Gnemmi. - Tore: 5. Fransson (Almond, Spaling) 1:0. 8. Cunti (Hollenstein, Sanguinetti) 1:1. 15. Grassi (Shore, Genoway/Ausschluss Rubin) 1:2. 50. Riat (Paré) 2:2. 52. Praplan (Sanguinetti) 2:3. 60. (59:59) Bieber 2:4 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 6mal 2 plus 5 Minuten (Tim Ramholt) plus Spieldauer (Tim Ramholt) gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Spaling; Shore.

Genève-Servette: Robert Mayer; Loeffel, Mercier; Jacquemet, Fransson; Vukovic, Bezina; Petschnig; Paré, Almond, Spaling; Jeremy Wick, Slater, Rod; Rubin, Romy, Riat; Traber, Kast, Impose; Simek.

Kloten: Martin Gerber; Sanguinetti, Tim Ramholt; Gähler, Frick; Back, Harlacher; Steinauer; Grassi, Shore, Bieber; Praplan, Cunti, Hollenstein; Genoway, Obrist, Leone; Romano Lemm, Schlagenhauf, Kellenberger; Homberger.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Chouard, Douay, Gerbe (alle verletzt) und Ehrhardt (überzähliger Ausländer), Kloten ohne Stoop, von Gunten (beide verletzt) und Sheppard (gesperrt). - Timeout Genève-Servette (52./Coach's Challenge); Kloten (47.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS