Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Servette schenkt Kloten den Sieg

Genève-Servette leistet zu Gunsten der so schwach in die Saison gestarteten Kloten Flyers weitere Entwicklungshilfe. Die Genfer geben ein überlegen geführtes Spiel aus der Hand und verlieren mit 3:4.

Kloten kam so äusserst glückhaft zum fünften Sieg aus den letzten sechs Spielen und zum ersten Auswärtssieg. Gegen Ambri, Rapperswil-Jona und Lugano gewannen die Flyers in den letzten drei Wochen jeweils nach 0:2-Rückständen; nur am Dienstag beim 3:2-Erfolg über den HC Davos gerieten die Klotener nie in Rückstand. Vor 6533 Zuschauern in der Les-Vernets-Eishalle lagen die Klotener bis zur 44. Minute mit 2:3 zurück.

Dann versagten die Genfer: Das Team von Chris McSorley spielte diszipliniert wie selten, kassierte aber wegen zweier unkorrekter Spielerwechsel zwei Strafen, die Kloten zum 1:0 und 3:3 beide resolut ausnützte. Das 3:3 kassierten die Genfer sogar in doppelter Unterzahl. Und als sich vier Minuten vor Schluss Servette die Chance bot, in Überzahl wieder in Führung zu gehen, liessen die Genfer Matthias Bieber (Torschütze) und Tommi Santala (Assist) entwischen, denen das Siegtor zum 4:3 gelang.

Das Spiel stand unter dem Zeichen zweier Rückkehrer: Peter Mueller, Klotens Topskorer der letzten Saison, stand erstmals wieder auf dem Eis. Mueller realisierte in der 44. Minute auch sogleich wieder einen Treffer. Matt Lombardi, Servettes Topskorer der letzten Saison, landete am Freitag ebenfalls in Genf; Lombardi wird aber erst nächste Woche erstmals wieder für Servette spielen.

Genève-Servette - Kloten Flyers 3:4 (1:1, 2:1, 0:2).

6533 Zuschauer. - SR Küng/Vinnerborg, Kaderli/Tscherrig. - Tore: 4. Liniger (Back/Ausschluss Simek) 0:1. 9. Roland Gerber (Bezina, Traber) 1:1. 25. Guggisberg (Casutt) 1:2. 31. Romy (Ranger) 2:2. 38. Romy (Rubin) 3:2. 44. Peter Mueller (DuPont/Ausschlüsse Simek, Jacquemet) 3:3. 56. Bieber (Santala/Ausschluss Stancescu!) 3:4. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 7mal 2 Minuten gegen Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Rubin; Bieber.

Genève-Servette: Bays; Vukovic, Bezina; Eliot Antonietti, Ranger; Dario Trutmann, Marti; Iglesias; Rubin, Tom Pyatt, Taylor Pyatt; Kast, Romy, Picard; Simek, Rod, Jacquemet; Traber, Rivera, Roland Gerber.

Kloten Flyers: Martin Gerber; von Gunten, Back; DuPont, Harlacher; Frick, Vandermeer; Gian-Andrea Randegger, Stoop; Bieber, Santala, Peter Mueller; Guggisberg, Kellenberger, Casutt; Simon Bodenmann, Romano Lemm, Bühler; Praplan, Liniger, Stancescu.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Mercier (verletzt), Loeffel (gesperrt), D'Agostini (überzähliger Ausländer) und Lombardi (noch nicht eingesetzt), Kloten Flyers ohne Hollenstein und Jenni (beide verletzt). - Pfostenschuss Peter Mueller (16.). - Timeout Genève-Servette (57.).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.