Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Absteiger Servette startet mit einem Sieg in die Challenge League. Die Genfer drehen in Wohlen nach der Pause die Partie und siegen 2:1. Ebenfalls 2:1 gewinnt Lugano gegen Wil.
45 Minuten brauchte Servette, um in der neuen Saison in der zweithöchsten Liga den Tritt zu finden. Mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten wendeten die Gäste auf dem Sportplatz Niedermatten nach einer Stunde die Partie. Der Sieg der Genfer war verdient, gelang dem Team von Sébastien Fournier und dem neuen Sportchef Loïc Favre nach dem Seitenwechsel doch eine klare Leistungssteigerung.
Der Gastgeber war Mitte der ersten Halbzeit in Führung gegangen, nachdem Joao Paiva einen Foulpenalty verwandelt hatte. Der Neuzuzug der Zürcher Grasshoppers war von Christopher Mfuyi gefoult worden.
Auch Lugano kam zum Auftakt der neuen Saison zu einem verdienten Sieg. Die Tessiner führten nach den Treffern von Orlando Urbano und Mattia Bottani bis zur 83. Minute 2:0, ehe der Anschlusstreffer von Adis Jahovic eine spannende Schlussphase einleitete.
Telegramme:
Lugano - Wil 2:1 (1:0). - Cornaredo. - 1241 Zuschauer. - SR Superczynski. - Tore: 31. Urbano 1:0. 73. Bottani 2:0. 84. Jahovic 2:1. - Bemerkungen: 16. Pfostenschuss Aegerter (Lugano). 26. Russo (Lugano) lenkt Schuss von Jahovic an die Latte.
Wohlen - Servette 1:2 (1:0). - Niedermatten. - 1800 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 24. Paiva (Foulpenalty) 1:0. 59. Tréand 1:1. 64. Tadic 1:2. - Bemerkung: 18. Ovcharov ersetzt Schiedsrichter-Assistent Hamrouni (verletzt).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS