Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Servette - Lausanne 0:0 - Servette und Lausanne-Sport trennen sich in einem unspektakulären Léman-Derby torlos unentschieden. Ein Ergebnis, das vor allem den Waadtländern nützt.
Die Lausanner schafften mit dem Punktgewinn erstmals in dieser Saison den Vorstoss auf den 7. Platz. Das Team von Martin Rueda verdrängte damit die Grasshoppers auf den zweitletzten Platz, der möglicherweise noch grosse Wichtigkeit erhalten könnte, wenn Sion dereinst am grünen Tisch seine einst abgezogenen 36 Punkte wieder zurückerhalten sollte. Die Romands haben jedoch eine Partie mehr ausgetragen als die Zürcher und könnten von GC in den nächsten Wochen wieder überholt werden.
Servette dagegen verpasste es, punktemässig zu den drittplatzierten Young Boys aufzuschliessen. Noch ist nicht sicher, ob auch der 4. Platz zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation berechtigt. Deshalb dürfte die Genfer der doppelte Punktverlust deutlich mehr schmerzen als die Lausanner.
Im Spiel gab es kaum Torchancen zu verzeichnen. Die besten ereigneten sich im zweiten Durchgang, als beide Trainer mit frischen Kräften für mehr Offensivdruck sorgten. Lausanne-Goalie Anthony Favre machte jedoch die beiden besten Chancen des Gastgebers durch De Azevedo und Yartey zunichte.
Servette - Lausanne-Sport 0:0
Stade de Genève. - 10'543 Zuschauer. - SR Zimmermann.
Servette: Gonzalez; Routis (46. Pont), Roderick, Schneider, Rüfli; Kouassi, Pizzinat (46. Nater); Yartey, De Azevedo, Moubandje; Karanovic (25. Moutinho).
Lausanne-Sport: Favre; Chakhsi, Katz, Meoli (46. Muslin), Sonnerat (46. Sanogo); Pasche, Bah; Avanzini, Khelifi (68. Marazzi), Lang; Roux.
Bemerkungen: Servette ohne Baumann, Diallo, Esteban, Saleiro und Schlauri (alle verletzt). Lausanne ohne Tall (gesperrt), Coltorti und Moussilou (beide verletzt). Verwarnungen: 16. Kouassi (Foul), 34. Chakhsi (Foul), 74. Avanzini (Unsportlichkeit)

SDA-ATS