Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Popstar Shakira ist Mutter geworden: Die kolumbianische Sängerin brachte in Barcelona per Kaiserschnitt einen Sohn zur Welt. Für die 35-Jährige und ihren Partner, den spanischen Fussballstar Gerard Piqué, ist es das erste Kind.

Der Knabe wiegt knapp drei Kilogramm und bekam den Namen Milan. "Genau wie sein Vater ist der Kleine von Geburt an Mitglied des FC Barcelona", hiess es in einer Mitteilung auf der Homepage der Sängerin auf Englisch, Spanisch und Katalanisch. Mutter und Kind seien bei bester Gesundheit.

Vor der Privatklinik drängte sich trotz der späten Stunde ein Heer von Reportern, Paparazzi und Schaulustigen. Mit dabei in der Klinik waren neben Piqué auch Shakiras Eltern William Mebarak und Nidia Ripoll, die zusammen mit zwei Brüdern der Sängerin schon in Dezember aus Kolumbien angereist waren.

Schweigevertrag

Piqué war - vom Neugeborenen abgesehen - der einzige Mann im Kreisssaal. Shakira habe darauf bestanden, so spanische Medien übereinstimmend, von einem reinen Frauen-Team betreut zu werden.

Die Entbindung sei von Ärztin Carlota Garcia-Valdecasas geleitet worden. Sie ist Tochter des berühmten Gynäkologen Manolo Garcia-Valdecasas, der alle vier Kinder der spanischen Prinzessin Cristina zur Welt gebracht hat.

Den Berichten zufolge mussten alle beteiligten Ärztinnen und Hebammen einen "Schweigevertrag" unterzeichnen, damit nur die offiziellen Details der Geburt an die Aussenwelt gelangen. Bekannt wurde jedoch, dass die Eltern die Geburt eigentlich bis zum 2. hinausschieben wollen.

An diesem Tag haben nämlich sowohl Shakira Isabel Mebarak Ripoll, wie der Superstar bürgerlich heisst, als auch Piqué Geburtstag. Doch am Ende hat es nicht geklappt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS