Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Inter Mailand feiert in der Serie A einen 3:1-Heimsieg gegen Genoa. Xherdan Shaqiri kommt (noch) nicht zum Einsatz. Mit einem 3:1-Erfolg in Neapel baut Leader Juventus seine Führung aus.

Vor der Partie meinte Inter-Coach Roberto Mancini zu einem Einsatz Shaqiris: "Ich glaube nicht, dass er bereit ist, eine Halbzeit oder 30 Minuten zu spielen. Er pausiert seit dem 19. Dezember". Gegen Genoa verzichtete er letztlich vollends auf den Schweizer. Dagegen spielte Lukas Podolski erstmals nach seinem Wechsel vom FC Arsenal zu Inter Mailand von Beginn an. Der Weltmeister erzielte zwar keinen Treffer, bereite aber per Corner das 3:1 vor.

Rodrigo Palacio brachte die Gastgeber in der 12. Minute in Führung, Mauro Icardi erhöhte in der 39. Minute auf 2:0. Den Anschlusstreffer erzielte Armando Izzo (85.). Den Schlusspunkt setzte Nemanja Vidic (88.).

Juventus Turin hat sich bei Napoli für die Niederlage im Supercup revanchiert und erstmals seit 2000 am Fusse des Vesuv gewonnen. Der Meister siegte in einem hektischen Spitzenspiel 3:1. Paul Pogba schoss das sehenswerte Führungstor (28.), dann sorgte Martin Caceres mit einem Kopfball für das 2:1 (69.), nachdem kurz zuvor Verteidiger Britos für Napoli ausgeglichen hatte. Arturo Vidal schloss in der Nachspielzeit einen Konter mit prächtigem Schuss unter die Latte ab. Der leicht angeschlagene Stephan Lichtsteiner kam bei Juventus erst in der 70. Minute ins Spiel. Bei Napoli sass Gökhan Inler einmal mehr bloss auf der Bank. Der Nati-Captain spielte in der Serie A letztmals am 1. Dezember. Gegen Juventus kam er zum fünften Mal in Folge nicht zum Einsatz.

Auch ein Doppelpack von Francesco Totti hat der AS Roma im Derby gegen Lazio keinen Erfolg beschert. Der Altstar sorgte im prestigeträchtigen Duell mit Toren in der 48. und 64. Minute im Alleingang für den Ausgleich.

Lazio führte im Olympiastadion durch Tore von Stefano Mauri (25.) und Felipe Anderson (29.) nach einer halben Stunde schon 2:0. Nach der Pause folgte jedoch der grosse Auftritt von Totti. Nach seinem sehenswerten Treffer per Seitfallzieher zum 2:2 startete der 38-Jährige zur Fankurve und hatte sogar noch Zeit, mit einem Smartphone ein "Selfie" zu schiessen.

Resultate vom Sonntag: Inter Mailand - Genoa 3:1. Atalanta Bergamo - Chievo Verona 1:1. Cagliari - Cesena 2:1. Fiorentina - Palermo 4:3. Hellas Verona - Parma 3:1. AS Roma - Lazio Rom 2:2. Sampdoria - Empoli 1:0. Napoli - Juventus 1:3.

Rangliste: 1. Juventus 43. 2. AS Roma 40. 3. Lazio Rom 31. 4. Napoli 30. 5. Sampdoria 30. 6. Fiorentina 27. 7. Genoa 27. 8. AC Milan 26. 9. Inter Mailand 25. 10. Palermo 25. 11. Sassuolo 24. 12. Udinese 23. 13. Hellas Verona 21. 14. Torino 19. 15. Empoli 18. 16. Chievo Verona 18. 17. Atalanta Bergamo 17. 18. Cagliari 15. 19. Cesena 9. 20. Parma 9.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS