Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Atomkatastrophe von Fukushima haben in Japan 7,23 Millionen Menschen eine Petition gegen Atomkraft unterschrieben. Bis Mitte Juli würden zehn Millionen Unterschriften angestrebt, erklärten in Tokio die Organisatoren der Initiative.

Vier Fünftel der japanischen Bevölkerung seien für eine Abschaffung der Atomkraft, erklärten die Initiatoren. Sie fordern unter anderem den Abriss abgeschalteter Atomkraftwerke und einen Ausbau von erneuerbaren Energien.

Die japanische Polizei korrigierte derweil die Opferzahl der Tsunami-Katastrophe nach unten. Neuen Angaben vom Donnerstag zufolge wurden am 11. März 2011 bei dem Erdbeben und dem nachfolgenden Tsunami 18'079 Menschen getötet oder gelten noch als vermisst. Bisher war von mehr als 19'000 Toten oder Vermissten die Rede gewesen.

SDA-ATS