Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der auf der Riederalp verunfallte Knabe wurde per Helikopter in ein Spital gebracht, wo er später starb. (Symbolbild)

Keystone/OLIVIER MAIRE

(sda-ats)

Ein siebenjähriger Knabe ist am Samstag auf der Riederalp im Oberwallis beim Skifahren tödlich verunglückt. Er war in einer Kurve in eine Absperrung gefahren und danach über einen Abhang hinuntergestürzt. Er starb am Sonntagmorgen im Spital.

Nach Angaben der Walliser Kantonspolizei vom Sonntag ereignete sich der Unfall auf der Piste des Blauseehanges. Weshalb der Knabe, der aus der Region stammte, in die Absperrung gefahren war, ist nicht bekannt. Er stürzte über einen Abhang hinunter und blieb oberhalb der Skipiste liegen.

Der Bub wurde vor Ort medizinisch versorgt und dann per Helikopter zuerst in nach Sitten ins Spital und danach ins Berner Inselspital geflogen. Dort starb er am frühen Sonntagmorgen an seinen schweren Verletzungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS