Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Fabienne Villars ist mit zehn Medaillen und sieben Meistertiteln die erfolgreichste Athletin an der Schwimm-SM in Oerlikon. Neben ihr lösen acht weitere Schwimmer das EM-Ticket.
An den Schweizer Meisterschaften in Zürich hatte die nationale Elite erstmals Gelegenheit hatte, die Limite für die EM in Berlin zu unterbieten, was sechs Schwimmern und drei Schwimmerinnen gelungen ist. Jérémy Desplanches (über 200 m Lagen), Martin Schweizer (50 m Brust), Svenja Stoffel (50 m Delfin), Martina van Berkel (200 m Delfin) und Danielle Villars (200 m Crawl, 100/200 m Delfin) blieben unter der "härteren" Marke. Hingegen profitierten Alexandre Haldemann (200 m Crawl), Nils Liess (200/400 m Crawl, 200 m Delfin), Luca Pfyffer (200 m Brust) und Patrik Schwarzenbach (200 m Brust) vom Jugend-Bonus. In den Genuss einer etwas einfacheren Limite kamen zudem auch Desplanches (200 m Brust) und Stoffel (100 m Delfin).
Die mit Abstand erfolgreichste Athletin der vier Wettkampftage im Hallenbad Oerlikon war Danielle Villars. Die 21-jährige Züricherin gewann insgesamt zehn Medaillen und dabei gleich siebenmal Gold, davon dreimal mit der Staffel ihres Klubs Limmat Sharks. Villars gelang auch einer von nur zwei Schweizer (Einzel-)Rekorden in Zürich: am Freitag über 200 m Crawl. Für den zweiten Landesrekord hatte sich am Donnerstag Svenja Stoffel verantwortlich gezeigt (50 m Delfin).

SDA-ATS