Navigation

Siebenschläfer in St. Gallen in WC-Schüssel gefallen

Dieser Inhalt wurde am 06. Mai 2011 - 09:53 publiziert
(Keystone-SDA)

Nicht schlecht gestaunt hat ein Mieter einer Wohnung am Donnerstag in der Stadt St. Gallen: Aus der WC-Schüssel schaute ihn ein nasser Siebenschläfer an. Das Tier war in die vermeintliche Wasserstelle gefallen und konnte diese nicht mehr aus eigener Kraft verlassen.

Der Mieter informierte die Stadtpolizei. Diese schickte den Tierschutzbeauftragten vorbei, der das geschützte Tier befreite, mitnahm, abtrocknete und fütterte. Der Siebenschläfer erholte sich rasch, wie die Stadtpolizei am Freitag mitteilte. Er konnte nach wenigen Stunden im Neuwald wieder in die Freiheit entlassen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen