Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Von den Schweizer NHL-Spielern gehen in der Nacht auf Sonntag Roman Josi mit Nashville sowie Luca Sbisa und Yannick Weber mit Vancouver als Sieger vom Eis.

Weber stand im Staples Center in Los Angeles am Ursprung des Game-Winning-Goals der Canucks durch Radim Vrbata im Powerplay (45.). Daniel Sedin und Bo Horvat stellten in der Schlussminute den 4:1-Triumph Vancouvers in Kalifornien sicher. Ebenfalls siegreich war Roman Josi. Beim 3:0-Heimerfolg der Nashville Predators gegen die Buffalo Sabres kam der Berner Verteidiger auf fast 24 Minuten Eiszeit.

Mark Streit musste mit den Philadelphia Flyers im Kampf um ein Playoff-Ticket derweil einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Nach dem 4:5 nach Verlängerung bei den Edmonton Oilers liegt der Stanley-Cup-Sieger von 1974 und 1975 in der Eastern Conference schon zehn Punkte hinter einem Wildcard-Platz zurück. Die Flyers führten nach 15 Minuten 3:1, mussten jedoch noch im Startdrittel den Ausgleich hinnehmen. Kurz nach Beginn des dritten Abschnitts war Streit am zwischenzeitlichen 4:4 beteiligt.

Niederlagen setzte es auch für Mirco Müller mit den San Jose Sharks (0:2 in Montreal) und Raphael Diaz mit den Calgary Flames (2:3 nach Verlängerung gegen Columbus ab). Jonas Hiller war bei Calgary zum zweiten Mal in Folge Ersatz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS