Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die SCL Tigers sind in der NLB weiter nicht zu stoppen. Die Emmentaler feiern mit dem 3:2-Auswärtssieg gegen Hockey Thurgau den 13. Erfolg in den letzten 14 Partien.

Zum Matchwinner von Langnau gegen den Tabellenletzten avancierte Thomas Nüssli, der sämtliche drei Tore für die Gäste erzielte. Das entscheidende 3:2 gelang ihm 23 Sekunden vor dem Ende der Overtime per Penalty, nachdem Cedric Hüsler den Puck im Torraum mit der Hand blockiert hatte. Letzteres führte zu einer Massenschlägerei. Mit dem Sieg revanchierten sich die Tigers für die 4:5-Niederlage nach Verlängerung im ersten Auswärtsspiel der Saison gegen Thurgau, das zuvor dreimal hintereinander vor heimischem Publikum triumphiert hatte.

Da La Chaux-de-Fonds in Langenthal in einer hochklassigen Begegnung nach 60 Minuten gewann, verkürzten die Neuenburger den Rückstand auf Langnau auf 16 Punkte. Das klare Resultat von 4:0 widerspiegelt die Verhältnisse auf dem Eis nicht, war doch Langenthal optisch ebenbürtig. Die Gäste agierten aber deutlich effizienter und blieben zum dritten Mal in dieser Saison ohne Gegentor. Langenthal dagegen erlitt im vierten Spiel unter Jason O'Leary, dem Nachfolger von Oliver Horak, die erste Niederlage in der regulären Spielzeit. Zuvor war es zweimal siegreich geblieben.

Bei Olten kam der neue Headcoach Heikki Leime, der ebenfalls sein viertes Spiel im neuen Amt bestritt, zum dritten Erfolg in Serie. Die Solothurner setzten sich in Visp 6:3 durch, nachdem es zur zweiten Pause 3:3 gestanden hatte. Die Tore im letzten Drittel erzielten Marco Truttmann (54.), Justin Feser (56.) und Philipp Wüst (59.) innerhalb von 271 Sekunden. In den ersten 40 Minuten waren die Walliser, die zuvor sechs Heimsiege hintereinander realisiert hatten, klar überlegen gewesen, Olten traf aber zweimal per "Buebetrickli". Die Gäste überholten dank des Sieges Red Ice Martigny und schlossen punktemässig zum drittplatzierten Visp auf.

Martigny ging bei Ajoie 0:5 unter, wobei sich Steven Barras bei den Jurassiern als Doppeltorschütze auszeichnete. Während das achtklassierte Ajoie mit dem zweiten Zu-Null-Sieg in dieser Saison den Vorsprung auf den Playoff-Strich auf fünf Punkte ausbaute, verlor Martigny zum vierten Mal in Folge.

Resultate: Hockey Thurgau - SCL Tigers 2:3 (1:0, 1:2, 0:0, 0:1)) n.V. Ajoie - Red Ice Martigny 5:0 (2:0, 2:0, 1:0). Langenthal - La Chaux-de-Fonds 0:4 (0:1, 0:0, 0:3). Visp - Olten 3:6 (0:0, 2:3, 1:3).

Rangliste: 1. SCL Tigers 66. 2. La Chaux-de-Fonds 50. 3. Visp 46. 4. Olten 46. 5. Red Ice Martigny 44. 6. Langenthal 43. 7. GCK Lions 42. 8. Ajoie 38. 9. Hockey Thurgau 33.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS