Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen leichten Umsatzeinrückgang erlitten. Die Verkäufe gingen von Januar bis März um 1,1 Prozent auf knapp über eine Milliarde Franken zurück.

In Lokalwährungen betrug das Minus 0,2 Prozent, wie das Unternehmen mit Sitz in Baar im Kanton Zug mitteilte. Als Grund für den Umsatzrückgang gab Sika den langen Winter an. Nach einem guten Jahresbeginn habe der aussergewöhnlich kalte März viele Bauprojekte in Europa und Nordamerika gebremst.

Für das laufende Jahr geht Sika davon aus, dass die verzögerten Bauprojekte nachgeholt und realisiert werden. Das Unternehmen bestätigt deshalb sein Wachstumsziel von 4 bis 6 Prozent in Lokalwährungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS