Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Iouri Podladtchikov verlässt Oslo erstmals nicht als Sieger. An den europäischen X-Games in Oslo wird der Schweizer Halfpipe-Olympiasieger hinter dem Japaner Ayumu Hirano Zweiter.

Oslo war für Podladtchikov bislang ein gutes Pflaster. Jeden Wettkampf in Norwegens Hauptstadt (TTR-Weltmeisterschaften, Arctic Challenge) hatte der 27-jährige Zürcher jeweils als Sieger abgeschlossen. Auch nach der Topklassierung in der Qualifikation für die X-Games war Podladtchikov euphorisch: "Ich liebe diese Halfpipe", sagte er. Im Final der besten Acht flog Japans Supertalent Hirano dann nicht zum ersten Mal noch höher und stylischer als der Schweizer. Hirano legte die Messlatte mit zweimal deutlich über 90 Punkten derart hoch, dass niemand mehr die Vorgabe überbieten konnte.

Podladtchikovs bester Lauf war sein erster. Unter anderem zeigte er einen "Backside 1260 Double Cork", einen rückwärts und dreieinhalbfach gedrehten Doppelsalto. Die 88 Punkte genügten aber nicht, um Hirano zu gefährden. Dafür kam von den anderen Fahrern auch keiner mehr an Podladtchikov vorbei. David Hablützel beendete den Wettkampf im 4. Rang (3,66 Punkte hinter dem Bronzeplatz), Pat Burgener wurde Siebenter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS