Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gemischte Gefühle bei Silvan Widmer, Remo Freuler und Ricardo Rodriguez. Der Udinese-Spieler kehrt nach langer Absenz zurück, verliert seine Partie aber genauso wie Atalantas und Milans Stammkraft.

Eine Muskelfaserverletzung hatte Silvan Widmer monatelang von den Serie-A-Plätzen ferngehalten. In Florenz kehrte der 24-jährige Aargauer zurück. Das Comeback verlief hingegen nicht wunschgemäss.

Nach 45 Minuten liess sich der Nationalspieler auswechseln. Er habe leichte Beschwerden gespürt und wollte nichts riskieren, so Widmer gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Die Squadra Widmers steckt im unteren Mittelfeld fest. Sie verlor in der 8. Runde zum sechsten Mal. Für die Gastgeber avancierte der französische Altmeister Cyril Théreau (34) mit einer Tor-Doublette zur entscheidenden Figur.

Nicht in bester Verfassung präsentierte sich Atalanta Bergamo beim 1:3 gegen die vor eigenem Publikum makellose Sampdoria Genua. Der Nummer 4 der letzten Saison entglitt in einer ungenügenden zweiten Hälfte eine frühe 1:0-Führung. Zwischen der 56. und 68. Minute liess die im Normalfall gut organisierte Auswahl von Trainer Gian Piero Gasperini.

Remo Freuler bekam wie zuletzt in Lissabon beim WM-Ausscheidungsspiel gegen Portugal kaum Zugriff auf die Partie; der Mittelfeldspieler hat keine vorteilhafte Woche hinter sich. Das grosse Bild stimmt dennoch. Im Vergleich zum Vorjahr steht seine Mannschaft nur um zwei Punkte schlechter da.

Rodriguez' verhängnisvolles Foul

Ricardo Rodriguez gehörte zu den Protagonisten im Mailänder Derby, das Inter gegen Milan mit 3:2 für sich entschied. Der Siegtreffer fiel in der 90. Minute durch einen Foulpenalty, nachdem Rodriguez seinen Gegenspieler Danilo D'Ambrosio umklammert und zu Fall gebracht hatte. Mann des Spiels war Inters Captain Mauro Icardi, der alle drei Treffer für das Heimteam im Giuseppe Meazza erzielte. Für den argentinischen Stürmer waren es die Treffer 7 bis 9 in dieser Saison.

Während das noch ungeschlagene Inter erster Verfolger des verlustpunktlosen Leaders Napoli ist, verschärft sich bei Milan die Krise weiter. Für die Mannschaft von Trainer Vincenzo Montella war es die dritte Niederlage in Serie und bereits die vierte in der laufenden Saison. In der Tabelle beträgt Milans Rückstand auf den Stadtrivalen zehn, auf Napoli zwölf Punkte.

Fiorentina - Udinese 2:1 (1:0). - Tore: 28. Théreau 1:0. 57. Théreau 2:0. 72. Samir 2:1. - Bemerkungen: Udinese mit Widmer (bis 46.), ohne Behrami (verletzt).

Sampdoria Genua - Atalanta Bergamo 3:1 (0:1). - 19'672 Zuschauer. - Tore: 21. Cristante 0:1. 56. Zapata 1:1. 59. Caprari 2:1. 68. Linetty 3:1. - Bemerkungen: Atalanta mit Freuler (verwarnt), ohne Haas (Ersatz).

Inter Mailand - Milan 3:2 (1:0). - 80'000 Zuschauer. - Tore: 28. Icardi 1:0. 56. Suso 1:1. 63. Icardi 2:1. 81. Bonaventura 2:2. 90. Icardi (Foulpenalty) 3:2. - Bemerkung: Milan mit Rodriguez (verwarnt).

8. Runde: Bologna - SPAL Ferrara 2:1. Cagliari - Genoa 2:3. Crotone - Torino 2:2. Sassuolo - Chievo Verona 0:0. - Rangliste: 1. Napoli 8/24 (26:5). 2. Inter Mailand 8/22 (17:5). 3. Lazio Rom 8/19 (21:10). 4. Juventus Turin 8/19 (21:7). 5. AS Roma 7/15 (14:5). 6. Sampdoria Genua 7/14 (11:9). 7. Bologna 8/14 (8:8). 8. Torino 8/13 (14:13). 9. Chievo Verona 8/12 (9:9). 10. AC Milan 8/12 (12:13). 11. Fiorentina 8/10 (12:11). 12. Atalanta Bergamo 8/9 (13:13). 13. Cagliari 8/6 (6:14). 14. Udinese 8/6 (13:15). 15. Crotone 8/6 (6:14). 16. Genoa 8/5 (8:13). 17. Sassuolo 8/5 (4:15). 18. SPAL Ferrara 8/5 (7:14). 19. Hellas Verona 7/3 (3:16). 20. Benevento 7/0 (2:18).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS