Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Nach dem schwachen Saison-Auftakt in Übersee überrascht Silvan Zurbriggen im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag von Val Gardena. Mit Nummer 47 fährt er auf Platz 3.
50 und 51 - das waren die Ränge von Silvan Zurbriggen in den ersten beiden Abfahrten des Winters in Lake Louise und Beaver Creek. Doch in Val Gardena sah man im ersten Training einen anderen Silvan Zurbriggen am Werk. 0,77 Sekunden hinter dem Norweger Aksel Lund Svindal und dem Kanadier Erik Guay reihte sich der Walliser völlig unerwartet als Dritter ein. Und auch zwei seiner Teamkollegen fuhren stark. Der Glarner Patrick Küng und der Walliser Didier Défago belegten die Ränge 6 und 7.
Zurbriggen realisierte seine Leistung auf einem wahren Schüttelbecher. Die Fahrer befinden sich in diesem Jahr auf der welligen und mit vielen Sprüngen durchsetzten Unterlage fast ständig in der Luft. Dies gefiel Beat Feuz gar nicht. Der Emmentaler, um sein lädiertes Knie besorgt, ging es bei diesen Bedingungen vorsichtig an. Er verlor über fünf Sekunden.
Opfer der tückischen Strecke wurde Dominik Paris, der Sieger der ersten Abfahrt des Winters in Lake Louise. Der Südtiroler landete nach einem Sturz in der Sicherheitsplane und zog sich dabei einen Muskelriss im linken Unterschenkel zu. Prognosen, wann Paris wieder auf die Pisten zurückkehren kann, sind schwierig zu machen. Es dürfte allerdings bezüglich der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Sotschi für Paris eng werden.
Val Gardena (It). Erstes Training zur Weltcup-Abfahrt der Männer vom Samstag: 1. Aksel Lund Svindal (No) 1:58,07. 2. Erik Guay (Ka) 0,41 zurück. 3. Silvan Zurbriggen (Sz) 0,77. 4. Kjetil Jansrud (No) 0,82. 5. Hans Olsson (Sd) 0,97. 6. Patrick Küng (Sz) 1,17. 7. Didier Défago (Sz) 1,26. Ferner die weiteren Schweizer: 40. Carlo Janka 2,97. 43. Sandro Viletta 3,10. 69. Beat Feuz 5,34. 73. Marc Berthod 6,59. - Ausgeschieden durch Sturz: Dominik Paris (It).

SDA-ATS