Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Simon Ammann lässt sich in Einsiedeln als Schweizer Meister feiern. Der Toggenburger siegt ungefährdet.

Ammann, der bis 2009 hatte warten müssen, ehe er sich erstmals Schweizer Meister nennen durfte, flog in beiden Umgängen zur Bestweite (113,5/110,5). Selbst die klar schlechteren Haltungsnoten als bei den Verfolgern Killian Peier und Gregor Deschwanden brachten den Toggenburger nicht in Bedrängnis. Der Vorsprung betrug 14 Punkte. Der 34-Jährige gewann zum sechsten Mal das nationale Championat.

Wie immer seit 2011 heisst der Schweizer Meister in der Nordischen Kombination Tim Hug. In Einsiedeln verwies der 28-jährige Solothurner den Innerschweizer Jan Kirchhofer mit knapp fünf Minuten Vorsprung überlegen auf den zweiten Platz.

Im Springen der Frauen gewann die einzige Weltcup-Starterin Sabrina Windmüller ihren ersten Titel seit 2011.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS