Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Sion ist wieder im Aufschwung. Nach dem 2:0 gegen GC besiegen die Walliser Luzern im Tourbillon sogar mit 3:0. Seit Laurent Roussey das Traineramt wieder übernommen hat, spielt Sion wie verwandelt.
Luzern, das die letzten drei Auswärtsspiele alle gewonnen hat und kein Gegentor einstecken musste, hechelte schon früh einem Rückstand nach. Nach drei Minuten traf der Ghanaer Assifuah im Nachschuss. Unmittelbar nach der Pause strich eine herrliche Direktabnahme von Dimitar Rangelov an die Latte. Die Entscheidung fiel in der 71. Minute. Florian Stahel beging gegen den eingewechselten Ovidiu Herea ein Notbremsefoul. Der Luzerner Verteidiger wurde des Feldes verwiesen, der Rumäne Herea verwertete den Foulpenalty zum 2:0. Das 3:0 des Australiers Vidosic nach Zuspiel von Herea war lediglich eine Zugabe. Die Sittener sind nun seit vier Heimspielen unbezwungen und haben sichtlich wieder an Spiellust und Schwung gewonnen, während Luzern einen Dämpfer erlitten hat.
Sion - Luzern 3:0 (1:0)
Tourbillon. - 8300 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 3. Assifuah (Vidosic) 1:0. 72. Herea (Foulpenalty/Foul an Herea) 2:0. 80. Vidosic (Herea) 3:0)
Sion: Vanins; Rüfli, Vanczak, Ferati, Bühler; Kouassi, Perrier (62. Lacroix); Yartey, Vidosic, Itaperuna (28. Ndoye); Assifuah (68. Herea).
Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Mikari; Renggli, Lustenberger; Kahraba (75. Winter), Bozanic (92. Bento) , Neziraj (75. Kryeziu); Rangelov
Bemerkungen: Sion ohne Christofi und Cissé (beide verletzt) und Pa Modou (nicht im Aufgebot). Luzern ohne Lezcano, Gygax, Thiesson und Wiss (beide verletzt). 2. Abseitstor von Kahraba annulliert. 47. Lattenschuss von Rangelov. 71. Rote Karte für Stahel (Notbremse). Verwarnungen: 37. Rüfli (Foul). 73. Zibung (Reklamieren). 82. Kryeziu (Unsportlichkeit).
Weiteres Resultat vom Samstag: Aarau - Basel 1:1.
Rangliste: 1. Basel 14/27. 2. Grasshoppers 13/25. 3. Luzern 14/22. 4. Young Boys 13/21. 5. St. Gallen 13/20. 6. Sion 14/17. 7. Thun 13/15. 8. Zürich 13/15. 9. Aarau 14/15. 10. Lausanne-Sport 13/4.

SDA-ATS