Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Sohn des kenianischen Oppositionsführers Raila Odinga ist am Sonntag tot in seiner Wohnung in Nairobi aufgefunden worden. Die Polizei leitete wegen unklarer Todesursache eine Untersuchung ein.

Schon am Montag sollte eine Obduktion stattfinden, um nähere Aufschlüsse über den Tod des 41-jährigen Fidel Castro Odinga zu erhalten. Sein Vater, der frühere Premierminister Odinga, bestätigte den Todesfall und bedankte sich über Twitter für die Anteilnahme und Beileidsbekundungen der Kenianer.

Odingas politischer Gegner, Präsident Uhuru Kenyatta, sagte, das Land habe einen jungen Mann mit grosser Zukunft verloren. Fidel Castro Odinga war als Geschäftsmann tätig, wurde aber bisweilen auch als möglicher politischer Nachfolger seines Vaters gehandelt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS