Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Schweizer Solarflugzeug "Solar Impulse" hat einen neuen Rekord aufgestellt. Nach mehr als 18 Stunden Flugzeit ist der 1,6-Tonnen-Flieger nach seinem ersten Interkontinentalflug in der marokkanischen Hauptstadt Rabat gelandet. Die Landung am Flughafen Rabat Salé erfolgte bei Vollmond.

Alles sei von der marokkanischen Seite ausgezeichnet vorbereitet worden, sagte Pilot Bertrand Piccard. "Ich bin begeistert und danke ihnen." Auch seine Frau Michelle, die ihn in Rabat erwartet hatte, zeigte sich überglücklich. "Das ist die Verwirklichung eines Traums, ein zur Wirklichkeit gewordener Traum", fügte sie hinzu.

Die "Solar Impulse" landete auf einer 3,8 Kilometer langen Piste, wo sie von dutzenden Interessenten erwartet wurde. Das Flugzeug soll fünf Tage in Rabat bleiben, bevor es für eine Publicity-Aktion in die südlich gelegenen Stadt Ouarzazate weiterfliegt.

Der marokkanische König Mohammed VI. will dort die grösste Solarwärme-Anlage der Welt eröffnen. Marokko treibe die Entwicklung der Solarenergie mit grossem Engagement voran. "Wir bewundern diese Anstrengung", sagte Piccard, der einst mit seiner Non-Stop-Ballonfahrt rund um die Erde für Schlagzeilen sorgte.

Bis Madrid war die Solar Impulse von André Borschberg pilotiert worden. Er startete am 24. Mai vom Militärflugplatz Payerne VD aus und landete einen Tag später in Madrid. Aufgrund der ungünstigen Wetterbedingungen musste der am 28. Mai geplante Weiterflug nach Marokko jedoch verschoben werden.

SDA-ATS