Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am Donnerstagmorgen um 8 Uhr Schweizer Zeit startet die Solar Impulse erneut zum Flug von Rabat nach Ouarzazate im Süden Marokkos. Einen ersten Versuch hatte Pilot André Borschberg wegen starker Turbulenzen am Mittwoch vergangener Woche abbrechen müssen.

Dieser Flug sei der schwierigste und anspruchsvollste, den das mit Solarenergie betriebene Flugzeug jemals unternommen habe, heisst es auf der Webseite von Solar Impulse. Die schwierigen meteorologischen Bedingungen durch thermische Strömungen, starken Wind und Gewitter würden die flugtechnischen Grenzen des Flugzeugs aufzeigen.

Während seines ersten Flugversuchs hatte Borschberg mit unerwarteten starken Gegenwinden zu kämpfen, die das Flugzeug schliesslich rückwärts schoben und den Piloten deshalb zur Umkehr zwangen.

Für den neuen Versuch kommen je nach den Wetterbedingungen zwei Streckenverläufe in Frage: entlang der Küste in Richtung Essaouira und von dort nach Ouarzazate, oder südlich in Richtung Marrakesch und von dort nach Ouarzazate. Die Landung ist in den ersten Morgenstunde des Freitag vorgesehen.

Mit dem Flug nach Ouarzazate möchte Solar Impulse nach eigenem Bekunden "den Innovationsgeist" der marokkanischen Agentur für Solarenergie (MASEN) unterstützen; die MASEN plant in Ouarzazate den Bau des weltweit grössten solarthermischen Kraftwerks.

Die 1,6 Tonnen leichte Solar Impulse war am 24. Mai von Payerne VD aus zu ihrem ersten Interkontinentalflug gestartet. Nach einem Zwischenhalt in Madrid landete das Flugzeug am 5. Juni in der marokkanischen Hauptstadt Rabat.

SDA-ATS