Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Solothurn - Das Solothurner Classic Openair (COA) soll gerettet werden. Stadt und Kanton Solothurn suchen gemeinsam nach Lösungen, damit ein ähnliches Festival auch in Zukunft stattfinden kann. Im kommenden Jahr wird es jedoch kein COA geben.
In den nächsten Monaten würden mögliche Szenarien unter der Leitung von Peter Kofmel, Präsident der Freunde des COA, diskutiert und evaluiert, teilte die Stadt Solothurn am Donnerstag mit. Die bei der Stadt eingegangen Konzeptvorschläge würden geprüft.
Anfang September hatte der neue COA-Leiter Martin Jäggi überraschend mitgeteilt, dass er seinen Posten räume. Darauf kündete der 77-jährige Festivalgründer Dino Arici an, den seit 1991 bestehenden Anlass nicht mehr weiterführen zu wollen. Das Festival lockte jeweils rund 10'000 Besucherinnen und Besucher an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS