Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Vizepräsidentin der FDP-Fraktion im Solothurner Kantonsrat, Irene Froelicher, wechselt während der laufenden Legislatur zur Grünliberalen Partei (GLP). Sie wirft der FDP zu wenig Engagement in Ressourcen-, Umwelt- und Energiethemen vor.

Der Tropfen, der das Fass für die 58-jährige Sportlehrerin zum Überlaufen brachte, war Ende März die Nominationsversammlung für die Nationalratswahlen. Dort sei eine strategische Auswahl der Kandidaten verunmöglicht worden, sagte Froelicher auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

Sie selber wurde nicht berücksichtigt. Sie sei der Partei intern seit längerem kritisch gegenüber gestanden - so habe sich das Fass über längere Zeit gefüllt. Die FDP Solothurn ist enttäuscht und bedauert den Entscheid Froelichers, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS