Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Paris - Wer von seiner Städtereise nach Paris einen Miniatur-Eiffelturm mitbringen will, wird vorerst deutlich weniger Auswahl haben. Die Polizei liess eine Bande illegaler Souvenir-Verkäufer hochgehen und beschlagnahmte riesige Mengen an Eiffeltürmen "made in China".
Die "Beute" fülle nun in einem Lagerraum der Polizei mehrere Dutzend Kubikmeter, berichtete die Tageszeitung "Le Parisien" am Donnerstag.
Bei der Aktion gegen die fliegenden Händler wurden rund 40 Personen festgenommen. Manche von Ihnen sollen bis zu 2000 Euro in der Woche verdient haben.
Ein Sack mit 50 Mini-Türmen wird unter den Strassenverkäufern für fünf Euro gehandelt. Touristen müssen pro Souvenir dann bis zu zwei Euro pro Stück zahlen. Viele der Händler gelten als aggressiv und aufdringlich gegenüber Paris-Besuchern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS