Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Schweizer Unihockey-Nationalteam erfüllt zum Auftakt der WM in Göteborg die Pflicht und bezwingt Aussenseiter Estland mit 7:3 klar.

Die Schweizer liessen von Beginn weg keine Zweifel aufkommen über die Stärkeverhältnisse. Bereits nach eineinhalb Minuten sowie Treffern von Christoph Hofbauer und Michael Zürcher lagen sie 2:0 vorne. Der Widerstand des Aussenseiters war somit frühzeitig gebrochen. Auch wenn die Schweizer die weiteren Treffer nicht mehr in der selben Kadenz erzielten, der sechste Sieg im sechsten Aufeinandertreffen mit Estland stand ausser Frage.

Sechs verschiedene Spieler teilten sich die sieben Treffer; das letzte Tor war ein Eigentor Estlands. Nach dem 6:0 in der 35. Minute schalteten die Schweizer vor 1538 Zuschauern einen Gang zurück, das letzte Drittel verloren sie gar mit 1:2.

Nächster Gegner der Schweiz ist Tschechien. Die Osteuropäer und die Schweizer duellieren sich seit Jahren hinter Schweden und Finnland um den 3. Rang in der Hierarchie des internationalen Unihockeys - öfters zum Vorteil der Schweiz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS