Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei der Parlamentswahl im Inselstaat Kap Verde haben die regierenden Sozialisten ihre absolute Mehrheit verteidigt. Die Afrikanische Partei von Ministerpräsident José Maria Neves habe 51 Prozent der Wählerstimmen erhalten.

Nach Angaben der Wahlkommission vom Montag entfielen 37 der 72 Parlamentssitze auf die regierenden Sozialisten, die damit vier Sitze verloren. Die liberale Bewegung für Demokratie unter Oppositionsführer Carlos Veiga kam auf 33 Sitze. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,2 Prozent.

Die Wahlen in der früheren portugiesischen Kolonie waren ohne Zwischenfälle abgelaufen. Dank eines elektronischen Abstimmungsverfahrens lagen die Ergebnisse rasch vor.

Die Partei von Regierungschef Neves regiert das Land, das zu den wohlhabendsten des Kontinents zählt, bereits seit zehn Jahren. Die vor der Küste Westafrikas gelegene Republik leidet zwar unter Rohstoff- und Wassermangel, erzielt aber mit Tourismus gute Einnahmen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS