Die SP-Fraktion spricht sich am Vorabend der Bundesratswahlen gegen Norman Gobbi aus. Sie habe einstimmig entschieden, Gobbi nicht zu wählen, sagte Fraktionschef Roger Nordmann (VD) vor den Medien im Bundeshaus.

Das ist laut Nordmann der einige Entscheid, den die SP nach den Hearings mit den drei nominierten SVP-Kandidaten Norman Gobbi, Thomas Aeschi und Guy Parmelin gefällt hat.

Aus Sicht der SP-Fraktion ist der Tessiner Gobbi wegen seiner Lega-Herkunft nicht wählbar. Die Lega rede die Institutionen schlecht und verbreite rassistische Äusserungen, stellte Nordmann fest.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.