Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Um bei den Eidg. Wahlen im Oktober 2015 einen Wähleranteil von 20 Prozent zu erreichen, will die SP rot-grüne Kräfte bündeln. Seine Partei sei bereit, mit den Grünen Listenverbindungen einzugehen, kündigt SP-Präsident Christian Levrat an.

Für den SP-Ständerat sind solche Verbindungen mehr als taktisches Vorgehen: "Es bedeutet, eine politische Ehe einzugehen", sagte Levrat in einem Interview mit der Zeitung "Nordwestschweiz" vom Dienstag. Entscheidend für den Wahlerfolg sei die Mobilisierung.

"Wir wollen weniger Wähler von anderen Parteien abwerben, als vielmehr unsere eigene Wählerschaft mobilisieren." Weiter stünden bei den kommenden Wahlen die Agglomerationsgemeinden im Fokus seiner Partei. Dort sei es den bürgerlichen Parteien bei den letzten Wahlen besser gelungen, Wähler anzusprechen. Doch: "Ich halte das mehr für eine Mobilisierungsfrage als eine politische Änderung", sagte Levrat.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS