Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im Norden Spaniens sind zwei Menschen an der Krankheit gestorben: Ein 76-Jähriger erlag dem H1N1-Virus in einem Spital in Saragossa, wie die Behörden Dienstag bekanntgaben.

Laboruntersuchungen ergaben zudem, dass auch der Tod eines 62-Jährigen am Samstag in der Stadt Torrelavega auf das Virus zurückging.

Insgesamt wurden fast 50 Patienten in nordspanischen Spitälern behandelt, mehr als 20 davon auf der Intensivstation. Die Betroffenen hatten nach Behördenangaben allesamt auf Grippeschutzimpfungen verzichtet und waren bereits durch andere Erkrankungen geschwächt. "

Ein Jahr nach Ausbruch der H1N1-Infektionswelle in Mexiko war die Schweinegrippe-Pandemie, die weltweit Panik auslöste, im August 2010 von der Weltgesundheitsorganisation für beendet erklärt worden. Tausende Menschen waren durch das Virus gestorben.

SDA-ATS