Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ausschnitt der monumentalen Schokoladenkrippe von Rute mit dem schiefen Turm von Pisa im Vordergrund

KEYSTONE/EPA EFE/RAFA ALCAIDE

(sda-ats)

Aus mehr als 1,4 Tonnen Schokolade sowie mit sehr viel Gelatine, Zucker und Marzipan haben Konditoren und Künstler der südspanischen Gemeinde Rute eine riesige Krippe erbaut. Die Tourismus-Behörde Andalusiens sprach von der "grössten Schoko-Krippe der Welt".

Das süsse Werk wurde am Dienstag der Öffentlichkeit präsentiert. Die Schokoladen-Krippe hat in Rute Tradition: Seit vielen Jahren schon wird das Kunstwerk hergestellt. Mit den Jahren wird es aber immer grösser.

Die Menschen strömen aus allen Ecken Spaniens und auch aus dem dem Ausland, um die Krippe zu sehen. Diesmal wurde Italien als Leitmotiv genommen: Zu bestaunen sind unter anderem Nachbildungen des Schiefen Turmes von Pisa, des Canal Grande von Venedig, des Vatikans und des römischen Kolosseums.

Neben Maria und Josef, Jesus und den Heiligen Drei Königen tauchen in der Krippe in Rute auf einer Fläche von insgesamt 60 Quadratmetern auch Leonardo Da Vinci und Dante Alighieri auf.

"Die Idee mit Italien kam uns bei einer Reise im vergangenen Jahr. Die Bauwerke dort sind doch spektakulär", sagte Team-Chef Jorge Garrido der spanischen Nachrichtenagentur efe. Das Kunstwerk ist bis zum 5. Januar zu sehen. Danach wird es von den rund 10'000 Bewohnern Rutes vertilgt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS