Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wegen einer gefährlichen Radfahrer-Falle müssen sich drei Männer in Spanien vor Gericht verantworten. Sie sind angeklagt, einen Feldweg mit einem dicken Felsbrocken für Rad- und Motorradfahrer versperrt zu haben.

Wie die Zeitung "El País" am Montag berichtete, war ein Radfahrer in der Gegend der Hafenstadt Vigo gegen den Stein geprallt und ist seither querschnittsgelähmt.

Nach Informationen der Zeitung häufen sich in der Region Galicien in jüngster Zeit die Fälle, in denen Zweiradfahrer auf Feldwegen mit gezielt aufgestellten Hindernissen zu Fall gebracht werden. In der Gegend der Stadt Pontevedra ermittelt die Polizei wegen mehrerer Vorkommnisse dieser Art.

Die Fallen werden häufig von Jägern, Viehzüchtern oder Finca-Besitzern aufgestellt, die sich von Rad- und Motorradfahrern gestört fühlen und diese vertreiben wollen. Die Fallen bestehen meist aus quer über einen Weg gespannten Drähten oder grossen Steinen. Auch mit langen Nägeln gespickte Holzplatten sollen Radfahrer zu Fall bringen. Versteckt unter Laub seien sie oft erst zu spät zu erkennen, berichtete das Blatt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS