Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Spannende Ausgangslage im Thurgau mit sechs Kandidierenden

Jetzt ist der Reigen komplett: Die Thurgauer SP hat am Dienstagabend in Weinfelden Nationalrätin Edith Graf-Litscher als Ständeratskandidatin nominiert. Damit bewerben sich drei Frauen und drei Männer um die beiden Thurgauer Sitze in der Kleinen Kammer.

Die beiden Thurgauer Ständeräte Phillip Stähelin (CVP) und Hermann Bürgi (SVP) treten am 23. Oktober nicht mehr zur Wiederwahl an. Die CVP will ihren Sitz mit Nationalrätin Brigitte Häberli verteidigen.

Die SVP hat alt Regierungsrat Roland Eberle den Vorzug gegenüber Kantonsrat Urs Schneider gegeben. Die FDP nominierte den Kantonsrat und Gemeindeammann von Weinfelden Max Vögeli als Ständeratskandidaten, die EDU Thurgau ihren Präsidenten Daniel Wittwer.

Die Thurgauer Grünen schicken Silvia Schwyter ins Rennen. Schwyter ist Kantonsrätin und Frau Gemeindeammann von Sommeri. Die Nomination von Edith Graf-Litscher am Parteitag in Weinfelden war Formsache. Die SP-Nationalrätin wurde einstimmig nominiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.