Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Qualifikationssieger Langenthal und Vorjahresfinalist Rapperswil-Jona Lakers schlagen in den NLB-Playoffs auf Finalkurs ein. Langenthal gewinnt ein grandioses Spektakel gegen Ajoie mit 7:6 n.V.

Im Oberaargau wurde übers Wochenende Fasnacht gefeiert. Das närrische Treiben setzte sich in der Schorenhalle fort. In den letzten zehn Jahren fielen in NLA und NLB nur einmal in einem Playoff-Spiel mehr Tore: Vor sechs Jahren besiegte Langenthal den EHC Visp mit 10:4.

Eine Rauferei ermöglichte Langenthal gegen den amtierenden NLB-Meister Ajoie eine wundersame Wende. Langenthal hatte zwar einen Blitzstart hingelegt und nach sieben Minuten 2:0 geführt, kurz vor der zweiten Pause führte Ajoie aber scheinbar vorentscheidend mit 5:2. Dann liess sich Ajoies Goalgetter Philipp-Michael Devos beim Austausch von Zärtlichkeiten provozieren. Das führte dazu, dass die Gäste aus dem Jura im Schlussabschnitt während 16 Minuten ohne ihren Topskorer, der auch am Sonntag drei Tore erzielt hatte, auskommen mussten. Langenthal nützte Devos' Abwesenheit zur erfolgreichen Aufholjagd.

Zum Matchwinner für Langenthal avancierte in der 65. Minute Arnaud Montandon, dem mit dem 57. Torschuss der Oberaargauer das 7:6-Siegtor gelang. Ajoies Goalie Elien Paupe verliess das Eis trotz 50 Paraden als Verlierer. Bei Langenthal hütete Yannik Wildhaber (12 Paraden) die letzten 35 Minuten das Tor. Wildhaber ist beim Stand von 2:5 eingewechselt worden.

La Chaux-de-Fonds läuft Rückstand erfolglos hinterher

Im zweiten Halbfinal dominierte ebenfalls das Heimteam das Geschehen zumindest optisch klar. La Chaux-de-Fonds hingegen gelang gegen Rapperswil-Jona die Wende nicht. Die Lakers erwischten einen Blitzstart, führten nach sieben Minuten bereits 2:0 und reüssierten mit drei ihrer ersten acht Torschüsse. La Chaux-de-Fonds lief dem Rückstand zwar mit grossem Enthusiasmus, aber erfolglos hinterher. Ein Schuss ins leere Tor 122 Sekunden vor Schluss durch Leonardo Profico zum 4:2-Schlussresultat entschied die Partie.

NLB. Playoffs (best of 7). Halbfinals:

Langenthal (1.) - Ajoie (6.) 7:6 (2:2, 0:3, 4:1, 1:0) n.V.; Stand 1:0.

La Chaux-de-Fonds (2.) - Rapperswil-Jona Lakers (4.) 2:4 (0:2, 1:1, 1:1); Stand 0:1.

Nächste Spiele am Dienstag.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS