Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

St. Gallen und Vaduz trennen sich in einem unterhaltsamen Spiel 3:3. Das Heimteam sichert sich nach einer spektakulären Aufholjagd in der Nachspielzeit in Unterzahl noch einen Punkt.

In der Schlussphase überschlugen sich vor knapp 13'000 Zuschauern in der AFG-Arena die Ereignisse. Nachdem die Vaduzer nach 70 Minuten verdient 3:0 geführt hatten und sich auf bestem Weg befanden, den ersten Sieg in der Super League gegen St. Gallen zu feiern, startete das Heimteam mit dem Mut der Verzweiflung eine spektakuläre Aufholjagd. Yannis Tafer verkürzte in der 72. Minute mit einem herrlichen Schlenzer auf 1:3, zehn Minuten später verwertete Roberto Rodriguez einen von Florian Stahel verschuldeten Foulpenalty.

Als Rodriguez nach einer Notbremse in der 91. Minute die Rote Karte erhielt, schien die Partie definitiv zugunsten der Vaduzer entschieden zu sein, im Gegenzug traf Verteidiger Daniel Russo aber trotzdem zum Ausgleich für das Heimteam. Es war letztlich der verdiente Lohn für eine zumindest in der letzten halben Stunde starke Darbietung der Ostschweizer, die weiter an Terrain auf die Spitzenteams Basel und Zürich einbüssten.

Vaduz stellte auch in St. Gallen unter Beweis, dass die Liechtensteiner in der Super League immer besser Fuss fassen. Eine Stunde lang waren die Gäste das bessere Team. Der frühere St. Galler Manuel Sutter (16.) schoss in der 16. Minute den Führungstreffer, Michael Neumayr erhöhte nach dem Seitenwechsel mit einer Doublette innerhalb von 17 Minuten auf 3:0.

St. Gallen - Vaduz 3:3 (0:1)

12'879 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 16. Sutter (Burgmeier) 0:1. 51. Neumayr (Burgmeier) 0:2. 68. Neumayr (Penalty/Foul von Everton an Sutter) 0:3. 72. Tafer 1:3. 84. Rodriguez (Penalty/Foul von Stahel an Besle) 2:3. 93. Russo (Cavusevic) 3:3.

St. Gallen: Lopar; Thrier, Russo, Besle, Lenjani; Tafer, Everton, Janjatovic (54. Cavusevic), Tréand (46. Roberto Rodriguez); Mathys; Bunjaku (64. Karanovic).

Vaduz: Klaus; Untersee, Stahel, Kaufmann, Grippo; Muntwiler, Ciccone; Hasler, Neumayr (73. Schürpf), Burgmeier (76. Steven Lang); Sutter (87. Pak).

Bemerkungen: 13. Tor von Bunjaku wegen abseits aberkannt. 91. Rote Karte gegen Rodriguez (Notbremse). St. Gallen ohne Montandon (verletzt), Kapiloto, Demiri und Sikorski (alle nicht im Aufgebot). Vaduz ohne Baron, Jehle und Pergl (alle verletzt), Sara, Cecchini, Kryeziu und Kuzmanovic (alle nicht im Aufgebot) und Flatz (U21 Liechtenstein). Verwarnungen: 22. Tafer, 23. Burgmeier, 40. Russo (alle Foul). 68. Rodriguez (Reklamieren). 76. Everton (Foul). 77. Lang (Unsportlichkeit/Ball wegschlagen). 83. Sutter(Unsportlichkeit/Freistossabstand nicht eingehalten). 84. Stahel, 85. Besle (beide Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS