Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Fussballspiel zwischen Mannschaften der vierten Liga ist am Sonntag in Aarburg AG eine wüste Schlägerei entbrannt. Ein 44-jähriger Zuschauer trat einen 22-jährigen Spieler zwischen die Beine. Der verletzte Spieler konnte das Spital noch am Sonntag verlassen.

Nach ersten Erkenntnissen war der Zuschauer - der Vater eines Spielers - mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden. Dies teilte die Aargauer Kantonspolizei am Montag mit.

Nachdem er sein Missfallen lautstark kundgetan hatte, erntete er eine entsprechende verbale Reaktion des einen Torwarts. In der Spielpause begegneten sich die beiden dann abseits des Spielfelds.

Dabei entbrannte ein wüster Streit, an dem sich bald auch weitere Vereinsmitglieder und Zuschauer beteiligten. Dabei trat der fragliche Zuschauer nach dem Goalie und traf ihn im Genitalbereich.

Weiterer Mann verprügelt

Beim Versuch zu schlichten wurde ein weiterer Mann von einen Faustschlag getroffen. Offenbar wurde auch der Vater, der den Zwist anzettelte, mit Schlägen eingedeckt.

Die kurz vor 16 Uhr alarmierte Polizei rückte mit mehreren Patrouillen aus. Als sie wenig später eintrafen, hatten sich die Gemüter weitgehend beruhigt.

Eine Ambulanz brachte den Torhüter ins Kantonsspital Aarau. Der 22-jährige Kosovare konnte das Spital noch am Sonntagabend wieder verlassen. Der Polizei liegen noch keine Angaben über die Schwere der Verletzungen vor.

Beim gewalttätigen Zuschauer handelt es sich um einen 44-jährigen Schweizer aus dem Kanton Solothurn. Die Kantonspolizei verzeigte ihn an die Staatsanwaltschaft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS