Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Weit über zehntausend Fans haben am Sonntagabend in der Basler Innenstadt den 15. Meistertitel des FC Basel gefeiert. Der Barfüsserplatz war das Zentrum der rot-blauen Feierlichkeiten. Angesagt war eine spontane Meisterfeier.

Weder der Fussballclub noch die Stadt hatten ein Fest organisiert. Immerhin wurde die Polizeistunde mit dem Sieg des FCB aufgehoben. Die Fussballspieler kamen kurz vor 21.00 Uhr auf den Barfüsserplatz und präsentierten sich auf der Terrasse des Stadtcasinos. Frenetisch jubelten die Fans, es wurden Lieder gesungen und Pyros gezündet.

Der Platz bebte und leuchtete rot. Es stank fürchterlich, aber für die FCB-Fans gehören diese Rituale trotz einsetzendem Regen zu einer magischen Nacht. Weil die Basler den Titel vorzeitig gewonnen haben, mussten sie ohne Pokal feiern. Die offizielle Meisterfeier findet am 23. Mai statt.

Bereits im ausverkauften Stadion St.-Jakob-Park feierten über 36'000 Fussballfans, nachdem der FCB gegen Lausanne mit 3:1 gewonnen hatte. Danach zogen zehntausende Fans in die Stadt. Auf dem Weg vom Stadion auf den Barfüsserplatz sangen sie FCB-Lieder und schwangen ihre rot-blaue Schals und Fahnen. Das Bier floss in Strömen.

Im letzten Jahr kamen zwischen 20'000 und 30'000 Menschen in die Innenstadt, um den Meistertitel zu feiern. Mit dem neuerlichen Titel gewann der FCB erstmals in seiner Geschichte dreimal in Folge die Schweizer Meisterschaft.

SDA-ATS