Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Der Österreicher Rainer Schönfelder beendet eher unerwartet seine Ski-Karriere. Der 36-jährige "Paradiesvogel" wird am Sonntag während des Männer-Riesenslaloms in Sölden verabschiedet.
Seine grössten sportlichen Erfolge hat Schönfelder in Italien gefeiert. An den Olympischen Spielen 2006 in Turin gewann er im Slalom und in der Kombination jeweils die Bronzemedaille. Ein Jahr davor hatte er in Bormio WM-Silber im Slalom geholt. In dieser Disziplin realisierte er auch seine fünf Weltcup-Siege; den letzten errang er 2004 in Adelboden. Zuletzt blieben aber die Erfolge aus - auch wegen Verletzungen. Am Schluss gehörte er nicht mehr einem offiziellen ÖSV-Kader an. Auf eigene Faust wollte er sich nochmals zurückkämpfen. Sein letztes Weltcup-Rennen bestritt der Vater einer Tochter im vergangenen Januar in Kitzbühel.
Schönfelder sorgte nicht nur als Skirennfahrer für Schlagzeilen, sondern auch als Entertainer. Als Sänger schaffte er es in die Charts und in diesem Jahr wurde der schlagfertige Sympathie-Träger als Sieger der ORF-Show "Dancing Stars" ausgezeichnet. "Schöni" zog die Blicke auch auf sich, als er 2007 in Wengen an einem trainingsfreien Tag aufgrund einer Wette praktisch nackt die Piste hinunterflitzte.

SDA-ATS