Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sportwagen rast in Stauende auf der A9 in Sachsen-Anhalt

Ein Ferrari mit Schweizer Kennzeichen ist in ein Stauende auf der Autobahn 9 in Sachsen-Anhalt gerast und hat zwei Menschen getötet. Nach ersten Ermittlungen war der Sportwagen am Dienstagabend mit hoher Geschwindigkeit auf die stehenden Fahrzeuge gekracht.

Ein 54-Jähriger und eine zwei Jahre ältere Frau, die beide aus dem Bundesland Brandenburg stammen, wurden getötet, wie die Polizei in Dessau-Rosslau am Mittwoch weiter mitteilte.

Die beiden Insassen des Sportwagens und vier weitere Menschen erlitten schwere Verletzungen. Der Ferrari schob bei dem Aufprall fünf weitere Fahrzeuge ineinander. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 160'000 Euro.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.