Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Leichtathletik - Deutschlands Leichtathletik-Idol Armin Hary möchte als Reaktion auf die jüngsten Dopingenthüllungen die Streichung der Sprint-Weltrekorde. Zudem fordert er harte Sanktionen gegen die Dopingsünder.
"Man sollte einen Strich ziehen und sagen: Wir annullieren alle Weltrekorde im Sprint. Alles, was unter zehn Sekunden ist, streichen wir erst einmal", sagte Hary, der Olympiasieger von 1964, in einem Interview der "Abendzeitung".
Zudem würde der 76-jährige Deutsche, der als erster Mensch die Königsdisziplin in 10,0 Sekunden gelaufen war, drastische Strafen für überführte Dopingsünder begrüssen. "Wir müssen die zehn Jahre, am besten lebenslang sperren", fügte er an. "Wenn man das durchzieht, haben wir in fünf bis zehn Jahren wieder saubere Olympische Spiele."

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS