Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

An der kommenden Fussballeuropameisterschaft überträgt die SRG erstmals Spiele in 4K-Qualität. In den Genuss der ultrascharfen Bilder kommen aber vorderhand nur Kunden von Swisscom TV.

Noch Anfang Jahr wollte die SRG nichts wissen von einer Übertragung der Spiele der Fussball-EM in 4K-Qualität. Die Investitionen in diese Technologie seien derzeit mit hohen Risiken verbunden, die sich unter Berücksichtigung der noch sehr tiefen Gerätepopulation nicht rechtfertigen liessen, hiess es.

Nun aber setzt die SRG dennoch auf 4K, zumindest versuchsweise. Das Fernsehen übernimmt vom europäischen Fussballverband UEFA die 4K-Signale von insgesamt acht Spielen. Es handelt sich dabei um das Eröffnungsspiel, sowie sämtliche Spiele ab den Viertelfinals.

Von einer Kehrtwende will SRG-Sprecher Daniel Steiner gleichwohl nichts wissen. Der Versuch sei befristet auf die Dauer der UEFA EURO 2016. Für die Übertragung würden ausschliesslich gemietete Infrastrukturen verwenden, sagte Steiner am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Die Kosten des Versuchs trügen die Weiterverbreiter, im konkreten Fall die Swisscom.

Die Übertragungen der betreffenden Spiele von "SRF zwei" in 4K-Qualität sind via der neuen TV-Box von Swisscom empfangbar. Wie der Telekomanbieter am Mittwoch mitteilte, kann die Box ab Freitag im Handel bestellt werden.

Laut Steiner hat die SRG den Zeitpunkt für die Einführung eines 4K-Regelbetriebs noch nicht festgelegt. Grundsätzlich wäre die Verbreitung des entsprechenden Programms aber auch für andere Telekomanbieter wie Cablecom und Sunrise möglich. Sowohl die SRG wie auch Swisscom verneinen, dass die Kooperation im Zusammenhang mit der neuen Werbeallianz Ameida zwischen der SRG, Swisscom und Ringier steht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS