Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

St. Gallen findet nicht aus dem Tief heraus

Für viele ist der FC St. Gallen derzeit ein dankbarer Gegner. So für Luzern, das seine Serie von drei Niederlagen mit einem 3:0 daheim gegen die Ostschweizer beendet.

Das Unheil nahm für das Schlusslicht aus der Ostschweiz schon nach neun Minuten seinen Lauf, als Tomislav Juric die Innerschweizer auf Vorarbeit von Markus Neumayr in Führung brachte. Tomislav Puljic und Christian Schneuwly erhöhten in der zweiten Halbzeit auf 3:0, so dass Goalgetter Marco Schneuwly für einmal nicht einzugreifen brauchte.

Dank dem Erfolg verbesserte sich Luzern an die 5. Stelle, nunmehr vor dem punktgleichen Lugano.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.